DIE SCHWARZE KATZE

ein Spiel mit 7 Leben

Katz.png
Katz.png

Puppenstube.JPG
Puppenstube.JPG

Wuerfelspieli.JPG
Wuerfelspieli.JPG

Katz.png
Katz.png

1/10

E. A. POE
DIE SCHWARZE KATZE


Ein "Spiel mit 7 Leben" erzählt mit den zweidimensionalen Tricks der Filmwelt und den
dreidimensionalen Animationen des Figurentheaters.
Edgar Allan Poes tiefgründige Original-Erzählung verwoben  mit den schaurig-schönen Klängen von Fredi Spreng unter der meisterlich-morbiden Regie von Frank Soehnle.

In Miniaturwelten und auf meterhohen Leinwänden gerät die Welt des Protagonisten langsam aus den Fugen.
Der Zuschauer darf einen Blick durch die Brille der Trunksucht und des Wahnsinns werfen und sieht, wie die Grenzen zwischen Innen und Aussen verschwimmen und  die fantastischen Alpträume des Erzählers  wahr zu werden scheinen.

Eine Gruselfahrt der Gefühle, ein Aufschrei der Empörung für Tierfreunde

und ein symbolistischer Krimi-Kunstgenuss.

 

Spiel: Tine Beutel

Musik: Fredi Spreng

Regie Frank Soehnle

Grafik und Technik: Christian Dreier